Das KiTaG (Kindertagesstätten Gesetz) benennt Entwicklungsdokumentationen als empfohlenen Auftrag.

Ziel aller Dokumentationen:

» Entwicklung sichtbar machen
» die aktuellen Bedürfnisse erkennen
» aktuelle und grundsätzliche Aufträge des pädagogischen Ansatzes ermitteln
» eine Grundlage für Gespräche haben
» individuelle Förder- und Forderplanung gestalten

 

 

In Krippe und Kindergarten arbeiten wir  
mit der Dokumentationsform „Portfolio“.

 

 

 

 

 

 

 

 

» Im Portfolio werden Dokumente und Bilder gesammelt, die die Entwicklung
   des Kindes und sein individuelles Lernen verdeutlichen.
» Jedes Kind der Krippe und des Kindergartens hat sein eigenes Portfolio.
» Das Portfolio ist Eigentum des Kindes.
» Die Portfolios stehen in den Gruppenräumen und sind für das Kind sichtbar und
   zugänglich.
» Die Einteilung des Portfolios bezieht sich auf den  niedersächsischen
   Orientierungsplans.
» Im Bereich „Goldkörner“  ist  darüber hinaus Platz für Besonderes.

 

 

 

 

 

 

Das Portfolio beinhaltet zielgerichtete und spezifische Entwicklungsdokumentationen.

 

Lotusplan
 

 

 

 

» Der Lotusplan und andere Verfahren ermöglichen aktuelle Entwicklungseinschätzungen.
» Diese Verfahren dienen der  interdisziplinären Zusammenarbeit, unterstützen Eltern bei Anträgen
   und
dokumentieren zusätzliche Förderung.

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen