Ben starb am 20.05.2015 Paddy am 01.07.2016
Vielen Dank euch Beiden für die tollen Jahre, wir werdem euch nie vergessen!!
 
 
* 10.01.2004 - † 01.07.2016
 
* 10.05.2004 - † 20.05.2015
 
 
Und nun ihre Nachfolgerin:
 
Bella (14 Wochen) Rasse: Australian Shepherd
 
 
 Bella kommt seit dem 25.07.2016 (16 Wochen alt) täglich zu uns in den Hort. Sie ist eine Verschmuste mit viel Temperament.

Die Kinder haben gelernt die Grenze des Hundes zu akzeptieren und beide Seiten lernen voneinander.

Mit Bella beginnt eine neue Ära. Sie kommt täglich in den Hort, soweit es möglich ist.

 
 
Die Idee eines "Hundetages" entstand im Jahre 2008. Wir hatten Ben mit auf Ausreise genommen.
Ziele dieser Aktion waren:
 
 •   Ängste einzelner Kinder Hunden gegenüber abbauen
 •   Den Kindern Sicherheit geben
 •   Den Umgang mit einem Hund näher bringen

 

Die Erfahrungen, die wir dort mit Ben und den Kindern gesammelt haben, waren durchweg positiv. Zitat unserer KiTa Leitung aus unserem KiTa Kurier 2008:

" ......Dann Ben, das hätte ich nicht gedacht! Auf dem Flur wirkt er wie eine Bremse; denn so einen netten Hund muss man einfach streicheln. Ben spürt, wann Kinder ihn brauchen, als Spielkamerad, als Wächter, als Tröster,…..Und Manni weiß, wann Ben Pause braucht. Jeder respektiert Ben`s  Ruhebedarf. Ob Ben zu Hause so oft frisches Wasser bekommt?......."

Nach so einer positiven Erfahrung beschlossen wir feste "Hundetage" in den Hortalltag zu integrieren. Wir informierten uns, was wir alles bedenken mussten, um dieses Vorhaben zu realisieren. Das Wichtigste war die Zustimmung aller Hort-, Kindergarteneltern und Krippeneltern.

Erinnerungen ...., so fing alles an

"Ich hatte mal sehr viel Angst vor Hunden. Ich wäre am liebsten auf einen Baum gesprungen. Doch dann kam Ben mit auf Hortausreise und er hat mir gezeigt, dass Hunde gar nicht so schlimm sind, wie ich dachte. Ben hat es geschafft, dass ich keine Angst vor Hunden haben muss."

Anna Irene

Das haben wir von Paddy & Ben gelernt:

Man darf nicht zu laut sein, wenn die Hunde da sind. Hunde hören viel besser als Menschen.

Renne nicht auf einen Hund zu, er könnte es als Bedrohung sehen und beißen.

Laufe nicht vor einem Hund weg, Hunde haben einen Jagdinstinkt, er könnte dich als Beute ansehen.

Schaue einem Hund nicht direkt in die Augen. Er könnte es als Herausforderung betrachten und zubeißen.

Wenn ein Hund mit dem Schwanz wedelt ist er nicht immer gut gelaunt.

Streichle einen Hund nicht einfach von hinten, ohne das er dich vorher bemerkt hat. Er könnte sich erschrecken und zubeißen.

Steichle nie einen fremden Hund ohne vorher den Besitzer gefragt zu haben.

Reiße deine Hände nicht einfach so hoch, der Hund könnte dich anspringen, weil er denkt, du hättest etwas in den Händen.

Zeige einem Hund nicht unbedingt deine Zähne. Unter Hunden gilt das als Herausforderung zum Kampf.

Wenn Paddy oder Ben sich zurückziehen, lassen wir sie in Ruhe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen